Archiv der Kategorie: Junioren

STORM Junioren leider glücklos bei Deutscher Meisterschaft

Junioren DM 2015
Vom 19. bis zum 20. September 2015 bestritten die Junioren der Baseball-Abteilung (STORM) der SG Hünstetten e.V. die Deutsche Baseball-Junioren Meisterschaft (DM) in Mainz. Das Team qualifizierte sich für die DM durch eine hervorragende Saison, in der es durch 16 Siege und keine Niederlage Hessenmeister wurde. Jedoch wartete auf der DM starke Konkurrenz, denn Hünstetten STORM ist mit den Berlin Sluggers die einzige Mannschaft, hinter der kein professioneller 1.Bundesliga Verein steht.

Gleich im ersten Spiel wartete der Gruppenfavorit Cologne Cardinals auf die Hünstetter Mannschaft unter Leitung des Headcoachs Bill Dickman. Um das favorisierte Team aus Köln in Schach zu halten wurde Pitcher (Werfer) Paul Wenzel aufgestellt, jedoch gelang es der STORM-Defensive nicht, die Kölner Mannschaft am Punkten zu hindern. Somit musste das erste Spiel 1:15 verloren gegeben werden.

Im zweiten Gruppenspiel trafen sie dann auf, den vermeintlich einfachsten Gruppengegner, Hannover Regents. Die Gegner aus Hannover setzten alles auf eine Karte und stellten ihren besten Pitcher auf den Mound (Wurfhügel), Hünstetten STORM fand kaum ein Mittel gegen den hart werfenden Juniorennationalspieler Oliver Thieben und unterlag daher auch im zweiten Spiel 1:6.

Im dritten Spiel der Hünstetten STORM am Samstag galt es sich unter Flutlicht im einzigen „Nightgame“ des Turniers gegen den Ausrichterverein Mainz Athletics zu beweisen. Trotz solider Leistung der Pitcher Henry Dickman und Paul Hessler konnte das schon geschwächte Team aus Hünstetten wenig Gegenwehr leisten und verlor auch das dritte und letzte Spiel des Samstags mit 0:14. Nach dem sieglosen Tag 1 der Deutschen Junioren Meisterschaft reichte es für Hünstetten STORM nur für das Spiel um Platz 7 am Sonntagmorgen.

Im für STORM letzten Spiel des Turniers merkte man dem Team den frustrierenden vorherigen Tag an, trotzdem präsentierte sich Hünstetten STORM im Spiel um Platz 7 gegen die Berlin Sluggers besser als in der Gruppenphase. Trotz aller Bemühungen reichte es aber wieder nicht zu einem Sieg, denn Berlin gewann mit 3:8. Damit blieben die Hünstettener klar unter ihren Erwartungen mindestens das Halbfinale zu erreichen und musste sich mit Platz 8 im Turnier zufrieden geben. Deutscher Junioren-Baseball Meister wurden die klaren Favoriten aus Regensburg (Buchbinder Legionäre), die sich mit einem 5:2 im Finale gegen die Cologne Cardinales durchsetzten. Den dritten Platz sicherten sich die Stuttgart Reds.

Junioren weiterhin ungeschlagen

Wiesbaden Flyers vs Hünstetten STORM   DH 14:01 / 19:01
Zwar haben die Flyers in Wiesbaden ein schönes Feld, aber die spielerischen Qualitäten können leider nicht mithalten. Am vergangenen Samstag zeigte sich STORM von Beginn an überlegen. Im ersten Spiel des Double-Headers warf  Pitcher Tim Esser sicher und ließ nur einen Run zu. Er begann auch im zweiten Spiel auf dem Mound, gefolgt von Tobias Stender, der ebenfalls keine Schwächen zeigte.  Besonders gut zurecht kam Devin Wahls mit dem Pitching der Flyers, denn zwei Homeruns von ihm an diesem Spieltag  sind hervorzuheben.
Das Junioren-Team steht nach insgesamt sechs Siegen und keiner Niederlage unangefochten an erster Stelle der Tabelle der Juniorenliga in Hessen.

Junioren in Ramstein und Frankfurt

Eine Einladung nach Ramstein in der Pfalz lässt man sich nicht entgehen. Mit einer Auswahl von 16 – 19-jährigen Spielern machte sich STORM auf zur Fliegerbase der Amerikaner, um gegen die dortigen Junioren ein Freundschaftsspiel zu absolvieren. Die Gastgeber sahen sich den STORM Pitchern Malte Flemming und Maurice Sailer gegenüber. Catcher Hannes Meyer arbeitete gut mit den Pitchern. Die Partie war ausgeglichen und die Coaches zeigten sich zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge. Das Ergebnis von 10:9 für STORM machte deutlich, wie eng das Spiel war und bedeutete für Ramstein, die erste Niederlage der Saison.

Ein Double Header (DH) stand für die Junioren am Sonntag in Frankfurt auf dem Programm. Das gute Pitching von Paul Wenzel mit seinem Catcher Tobias Stender bildete die Grundlage für das gelungene Spiel. Hinzu kam, dass sich alle STORM-Spieler schlagfreudig zeigten und so Run um Run nach Hause bringen konnten. 11:0 war ein stattliches Ergebnis. Auch im zweiten Spiel änderte sich an STORMs Schlagfreude nichts. Starting Pitcher Josslyn Beissel machte seine Sache gut und Paul Wenzel übernahm später den Mound, um das Spiel zu beenden. Mit 14:3 gab es auch hier einen hohen Sieg für STORM.